Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

3. Newsletter 2019 des Bundesverbandes für Kindertagespflege
INHALT
- 45.000stes Zertifikat überreicht
- Erfahrungsaustausch auf der Bildungsträgerkonferenz 2019
- Fachveranstaltung: Orte gelebter Demokratie - von der Kinderbetreuung bis zur Grundschule
- Online-Befragung durch das ISA: Expertise zur Fachberatung für Kindertagesbetreuung in NRW
- Service: Dokumente zum Datenschutz
- Rekordmarke: Mehr Geld für Familien
- Gute-KiTa-Gesetz: Welches Land macht was?
- Bundesrat: Kindertagespflege keine Gemeinschaftseinrichtung
- WIFF: Großtagespflege legt deutlich zu
- Urteil für Tagesmutter mit Eigenheim: Kein anteiliger Abzug von Betriebsausgaben
- Urteil: Veröffentlichung von Kinderfotos nur mit Zustimmung beider Elternteile
- Urteil: Keine freie Wahl zwischen Krippenplatz und Platz in Großtagespflege
- Zwischenruf: Rechtsanspruch auf Ganztag in Grundschule nicht verkürzt diskutieren
- Neue fachpolitische Interessenvertretung für Ombudschaft in Berlin
Presseschau


AUS DEM BUNDESVERBAND
45.000stes Zertifikat überreicht
Hoher Besuch für die Kindertagespflege am 12.9.19 in Schwerin: Die Ministerin für Soziales, Integration und Gleichstellung des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Stefanie Drese, überreichte gemeinsam mit der Bundesvorsitzenden Inge Losch-Engler das 45.000. Bundeszertifikat „Qualifizierte Kindertagespflegeperson“ an Franziska Strunk aus Ruthen bei Lübz.

Hintergrund: Seit 2004 verleiht der Bundesverband in enger Kooperation mit den Bildungsträgern das Zertifikat an Kindertagespflegepersonen. Die Vergabe erfolgt nach erfolgreicher Teilnahme an einer Qualifizierung und auf der Grundlage der Bundesverbandsrichtlinien.
Richtlinien

AUS DEM BUNDESVERBAND
Erfahrungsaustausch auf der Bildungsträgerkonferenz 2019
Die diesjährige Bildungsträgerkonferenz am 11. November 2019 in Hannover dient wieder der Information und des Erfahrungsaustausches. Darüber hinaus werden sich die Teilnehmer*innen mit der Anerkennung von Kompetenzen Lehrender in der Erwachsenen- und Weiterbildung beschäftigen. Die Fachtagung richtet sich an Bildungsträger und ihre Referent*innen sowie an Fachberater*innen der Kindertagespflege. Hintergrund: Das Bundesprogramm „ProKindertagespflege“ soll zu einer weiteren Profilierung der Kindertagespflege beitragen. In diesem Kontext leistet auch der Bundesverband eine wichtige Arbeit im Austausch mit seinen Kooperationspartnern. Dabei begleitet der Bundesverband nicht nur die Standorte im Bundesprogramm, sondern alle Bildungsträger, die sich auf den Weg machen, das Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege umzusetzen.
Programm und Anmeldung

 PROJEKT BUNDESPROGRAMM "DEMOKRATIE LEBEN" 
Fachveranstaltung: Orte gelebter Demokratie - von der Kinderbetreuung bis zur Grundschule
Am Freitag, den 18. Oktober 2019, von 11:00 Uhr bis 17:30 Uhr, und am Samstag, den 19. Oktober 2019, von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr, findet im BlauArt Tagungshaus, Werderscher Damm 8, 14471 Potsdam die Fachveranstaltung „Orte gelebter Demokratie: Von der Kindertagesbetreuung bis zur Grundschule“ statt. Dazu laden der Paritätische Gesamtverband und der Landesverband für Kindertagespflege Brandenburg ein.
Programm und Anmeldung

INSTITUT FÜR SOZIALE ARBEIT E. V.
Online-Befragung durch das ISA: Expertise zur Fachberatung für Kindertagesbetreuung in NRW
Das Institut für soziale Arbeit e.V. (ISA), beauftragt durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW (MKFFI), führt eine empirisch begründete Expertise zum Stand der Fachberatung in der Kindertagesbetreuung in NRW durch. Ziel dieser Befragung ist es, mehr über den Stand der Fachberatung in NRW zu erfahren und darauf aufbauend Diskussionen und mögliche (Weiter-)Entwicklungen anzustoßen. 

Mithilfe von Online-Fragebögen werden verschiedene Zielgruppen angesprochen. Die Online-Befragung richtet sich nur an die Zielgruppen aus NRW.

Zielgruppen:


Fragebogen für Fachberatungen von Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege
 
www.soscisurvey.de/Fachberatungen/

Fragenbogen für Leitungen von Kindertageseinrichtungen und für Kindertagespflegepersonen
www.soscisurvey.de/FB_Kita_KTP/

Fragebogen für Träger von Fachberatungen
www.soscisurvey.de/FB_Traeger/

Fragebogen für Träger von Kindertageseinrichtungen/ Kindertagespflege, die Fachberatung nutzen, die aber keine eigene Fachberatung vorhalten
www.s2survey.net/fachberatung_traeger_kitas_KTP/


INFORMATION UND KOORDINIERUNGSSTELLE KINDERTAGESPFLEGE SACHSEN
Service: Dokumente zum Datenschutz
Auf der Homepage der Informations- und Koordinierungsstelle Kindertagespflege Sachsen stellt Prof. Beate Naake Muster-Dokumente zum Datenschutz zur Verfügung.
D - Datenschutz

AUS DEM BMFSFJ
"Rekordmarke": Mehr Geld für Familien
So viel Geld für Familien gab es noch nie: Der Deutsche Bundestag hat am 12. September in erster Lesung über den Haushalt des Bundesfamilienministeriums für das Jahr 2020 beraten. Danach ist vorgesehen, dass das BMFSFJ mehr Geld erhalten soll, um die gesteckten Ziele umsetzen zu können. Der Finanzplan für das Bundesfamilienministerium zum Haushalt 2020 umfasst 11,8 Milliarden Euro – „eine Rekordmarke“, so das Ministerium. Das Geld fließt in Familien, Kinderbetreuung und Pflege.
Information

AUS DEM BMFSFJ
Gute-KiTa-Gesetz: Welches Land macht was?
Weil gute Kinderbetreuung vor Ort gestaltet wird, sollen die 16 Länder selbst entscheiden, wie sie die Mittel aus dem Gute-KiTa-Gesetz investieren wollen. Einen Überblick gibt die Homepage des BMFSFJ. Dort zeigt eine interaktive Karte, welche Länder den Vertrag zur Umsetzung des „Gute-KiTa-Gesetzes“ bisher unterzeichnet haben und für welche Schwerpunkte sie das Geld ausgeben möchten.
Interaktive Karte

AUS DEM BUNDESRAT
Kindertagespflege keine Gemeinschaftseinrichtung
Der Bundesrat unterstützt den von der Bundesregierung geplanten Gesetzesentwurf zur Impfpflicht gegen die Ausbreitung von Masern. Einzelne Regelungen lehnt der Bundesrat aber ab. U. a. hat er Bedenken, dass die Kindertagespflege mit dem geplanten Gesetz zur Gemeinschaftseinrichtung erklärt wird.

Weitere Informationen zu Empfehlungen des Bundesrates zum Gesetzentwurfes der Bundesregierung ab Seite 10.
Empfehlungen

FACHKRÄFTEBAROMTER FRÜHE BILDUNG 2019
WIFF: Großtagespflege legt deutlich zu
Zum dritten Mal ist 2019 das Fachkräftebarometer Frühe Bildung erschienen, ein Projekt der WiFF am DJI. Es liefert aufschlussreiche Ergebnisse über den Stand der Kinderbetreuung in Deutschland. Ab Seite 83 wird die Entwicklung der Kindertagespflege dargestellt. Ein Ergebnis: „Beachtliche Dynamik (…) entwickelte der Ausbau der Großtagespflegestellen" (S.98).
Fachkräftebarometer

FINANZGERICHT BADEN-WÜRTTEMBERG
Urteil für Tagesmutter mit Eigenheim: Kein anteiliger Abzug von Betriebsausgaben
Das Finanzgericht (FG) Baden-Württemberg hatte sich mit der Frage zu befassen, ob eine selbstständig tätige Tagesmutter Aufwendungen für ihr Eigenheim, in dem sie mehrere Kinder betreut, anteilig als Betriebsausgaben geltend machen kann. Das Gericht sah die von der Klägerin vorgebrachte Aufteilung als nicht praktikabel an. Aus der Begründung: „Die Berechnung sei zu pauschal, ohne die individuell vereinbarten und tatsächlichen Anwesenheitszeiten der Kinder in den einzelnen Räumen zu berücksichtigen. Sie blende die private Nutzungsmöglichkeit am Abend und in der Nacht aus.
“Das Gericht urteilte deshalb: Kein sachgerechter Aufteilungsmaßstab möglich". FG Baden-Württemberg Urteil vom 7.5.2019, 8 K 751/17
Pressemitteilung

OLG OLDENBURG
Urteil: Veröffentlichung von Kinderfotos nur mit Zustimmung beider Elternteile
Das OLG Oldenburg hat entschieden, dass die Veröffentlichung von Fotos eines Kindes im Internet eine Angelegenheit von erheblicher Bedeutung ist und daher beide Elternteile einverstanden sein müssen.
Fundstelle

VG OSNABRÜCK
Urteil: Keine freie Wahl zwischen Krippenplatz und Platz in Großtagespflege
Ein einjähriges Kind – vertreten durch die Eltern – hatte mit seinem Eilantrag gegen die Stadt Osnabrück auf Zuweisung eines Krippenplatzes keinen Erfolg. Die Stadt Osnabrück hatte dem Antragssteller einen Platz in einer Großtagepflege bereits nachgewiesen. 

Begründung: Der Antragsteller bzw. seine Eltern hätten dann kein Wahlrecht zwischen einem Betreuungsplatz in einer Kindertagesstätte („Krippe") und einer Kindertagespflegestelle, wenn kein freier Betreuungsplatz in einer Krippe zur Verfügung stehe. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.
Pressemitteilung

GANZTAGSBETREUUNG
Zwischenruf: Rechtsanspruch auf Ganztag in Grundschule nicht verkürzt diskutieren
Die Bundesregierung hat sich im Koalitionsvertrag darauf verständigt, ab 2025 einen individuellen Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung für Kinder im Grundschulalter einzuführen.
Das Bundesjugendkuratorium (BJK) wertet dies – angesichts von Betreuungslücken am Übergang von der Kita in die Grundschule – grundsätzlich als ein positives Signal. Allerdings ist die Diskussion um einen Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung nach Ansicht des BJK nicht ausschließlich auf die Perspektive der Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu verkürzen.
Das BJK fordert: Ziel müsse sein, dass ein künftiger Rechtsanspruch kein bloßer Betreuungsanspruch wird, sondern gleichberechtigte Teilhabe, Entwicklung und Bildung von Kindern gewährleistet wird. Hierbei sind die Lebenslagen, Rechte, Interessen und pädagogischen Bedarfe der Kinder in den Mittelpunkt zu rücken. Dies würde aus Sicht des BJK eine kindgerechte Gestaltung des Ganztags sicherstellen.
Stellungnahme

BUNDESKOORDINIERUNGSSTELLE
Neue fachpolitische Interessenvertretung für Ombudschaft in Berlin
Seit dem 01. Juli 2019 existiert mit der durch das BMFSFJ geförderten Bundeskoordinierungsstelle Ombudschaft in der Kinder- und Jugendhilfe eine fachpolitische Interessenvertretung und bundesweite Ansprechpartnerin für Ombudschaft in der Kinder- und Jugendhilfe.
Die Bundeskoordinierungsstelle mit Sitz in Berlin fungiert als Dach der im Bundesnetzwerk Ombudschaft zusammengeschlossenen unabhängigen Ombudsstellen. Sie bündelt Erfahrungen und Erkenntnisse aus Theorie und Praxis zum Thema Ombudschaft in der Kinder- und Jugendhilfe und stellt diese der interessierten Fachöffentlichkeit sowie Adressat*innen der Kinder- und Jugendhilfe zur Verfügung.
Information

PRESSESCHAU
Immer weniger Brandenburger Kinder in Kindertagespflege
Potsdam. Die Zahl der betreuten Kinder in der Kindertagespflege in Brandenburg nimmt trotz steigendem Betreuungsbedarf weiter ab. Der Landesverband für Kindertagespflege beklagt die fehlende Gleichrangigkeit mit Kindertageseinrichtungen. (…)
Pressequelle

Tagesmütter zu schlecht bezahlt
Thüringen. Mütter und Väter wollen ihre Kinder gut umsorgt wissen, wenn sie arbeiten gehen. Eltern entscheiden sich deshalb bewusst für Tagesmutter oder Tagesvater. Andere nutzen das Angebot, weil es in ihrem Ort keinen passenden Kindergartenplatz gibt. In Erfurt kann die Nachfrage der Eltern nicht erfüllt werden. Auch thüringenweit wird das Angebot an Tagesmüttern dünner. Ihre Anzahl sinkt. Der Grund: Die Arbeit ist wenig lukrativ. (...)
Pressequelle

Tagesmütter fordern bessere Bezahlung
Münster. Die münsterischen Tagesmütter und Tagesväter fordern bessere Bedingungen für ihre Arbeit. Einen Antrag dazu haben jetzt Vertreterinnen und Vertreter der Interessengemeinschaft „Netzwerk Kindertagespflege Münster“ an Oberbürgermeister Markus Lewe übergeben. (...)
Pressequelle

Kindergartengebühr gefährdet Tagesmütter
Waldeck. Die Stadt streicht zum neuen Jahr die Kindergartenbeiträge – für alle Kinder, nicht nur die Drei- bis Sechsjährigen (…). Ein Beschluss mit Schattenseite.(…) Denn wenn Eltern bei Tagesmüttern zahlen müssen, aber die städtischen Kitas kostenlos sind, schwinde das Interesse. (…)
Pressequelle

Mietzuschüsse für Betreuung in Fremdräumen
Gütersloh. Die Stadt will ihre Bemühungen zum Ausbau der Kindertagespflege verstärken. Nachdem sie bereits beschlossen hat, dass die Tagesmütter ab Sommer mehr Geld bekommen, will sie ihnen nun Mietzuschüsse zahlen, sollte die Betreuung in Fremdräumen stattfinden. (...)
Pressequelle

Wenn Sie diese E-Mail (an: gabrielewuensch@t-online.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Bundesverband für Kindertagespflege e.V.
Heiko Krause
Baumschulenstr. 74
12437 Berlin
Deutschland

03078097069
newsletter@bvktp.de
https://bvktp.de